Menu
26.jpg

Club Langhaar e.V.

Zuchtverein Deutsch Langhaar

Aktuelles

Schorlemer-HZP 2017

Aktuelles >>

Vom 11.- 13. Oktober 2017 fand als Zuchtauslese-Prüfung der jahrgangsbesten DL die diesjährige Schorlemer-HZP im Raum Oerlinghausen-Währentrup statt. Gastgeber für alle DL Zuchtgruppen aus dem Bundesgebiet und dem ÖDLK war in diesem Jahr die DL-Gruppe Nordwest.

Das Prüfungshotel Mügge am Iberg sowie die großzügige und sehr gepflegte Reitanlage von Albrecht Brokmeier boten ein optimales Umfeld für ein solches Ereignis.

In der mit Blumenschmuck und zahlreichen Sitzplätzen wunderschön gestalteten Reithalle begrüßte Silke Timme als Vorsitzende der gastgebenden DL Gruppe Nord die anwesenden Hundeführer mit ihren Hunden, die Richter sowie zahlreiche Zuschauer und Ehrengäste.

Nach Grußworten des Vorsitzenden des DL Verbandes, Leonhard Schmieg, begann die Prüfung mit Form-, Typ- und Haarbewertung im Rahmen einer Zuchtschau. Von insgesamt 42 gemeldeten Hunden erschienen letztlich 38, welche in drei Ringen bewertet wurden. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, so dass ausgezeichnete Voraussetzungen zur Sichtung der anwesenden Hunde und zum Erfahrungsaustausch bestanden.

Für die ersten drei Gruppen, sprich 9 Hunde, hieß es, jeweils unmittelbar nach der Zuchtschau zum Wasser aufzubrechen. An den bekannt anspruchsvollen Gewässern des Klosterforstes Oesede in Rehburg-Loccum konnten die Hunde zeigen, was in ihnen steckt! Von jedem Punkt des Ufers aus waren zunächst 30 – 40 m freie Wasserfläche zu überwinden, bis zu einem ca. 1 ha großen und dichten Schilfbestand in der Mitte des Gewässers. Es brauchte schon die insgesamt fünf anwesenden Wasserrichter um die Übersicht zu behalten - an welchen Stellen kam der Hund in Sicht, wie oft wurde die Ente aus dem Schilf gedrückt? Ansonsten war die Position des Hundes bestenfalls durch ein Rascheln im Schilf auszumachen, bzw. durch den Laut, wenn er an die Ente kam. Hinsichtlich Härte, Durchhaltewillen, Wasserpassion und Nasenleistung wurde den Hunden einiges abverlangt. Gerade das Wechselspiel zwischen hohem Vorwärtsdrang und Leistungsbereitschaft einerseits und dem erforderlichen sicheren Halten der Schwimmspur und korrektem Apportieren der frisch erlegten Ente (nicht Knautschen!) setzt ein stabiles Nervenkostüm der Hunde voraus. Für die Wasserrichter, die am Mittwochnachmittag, den kompletten Donnerstag sowie den Freitagvormittag alle Hunde zu bewerten hatten, eine anspruchsvolle Aufgabe und ein schweres Stück Arbeit. Diese wurde aber belohnt mit der Möglichkeit, hervorragende Arbeiten am Wasser zu sehen.

Für die Feldarbeit standen durchweg ausgezeichnete, mit Niederwild noch sehr gut besetzte Feldreviere im Raum Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh zur Verfügung. Herzlichen Dank noch einmal an die Gastgeber, dass es möglich war, ausschließlich in Dreier-Gruppen zu prüfen. Hierdurch werden Richter- und Revierkapazitäten stärker beansprucht, als Führer und Richter weiß man diesen Mehraufwand sehr zu schätzen, gibt es doch für die einzelnen Hunde mehr Möglichkeiten, sein Potential zu zeigen. So konnte in der Regel jeder Hund mehrfach an Hasen, Fasanen oder gar Hühner (!) gebracht werden. Flotte Suchengänge geprägt von Finderwillen und wunderschönen Vorstehbildern mit entsprechendem Nachziehen ließen das Herz höher schlagen. Auch bei den zu absolvierenden Haarwild- und Federwildschleppen für Hunde, Führer und Richter erhalten; aufstehende Hasen und vielfältige Verleitungen erhielten die Spannung bis zum Abschluss der Prüfung.

Herr Josef Westermann, Obmann für das Prüfungswesen im JGHV, führte am ersten Abend eine bekannt ausführliche, informative und detaillierte Richterbesprechung, auch für die Hundeführer durch. Ein geselliger Festabend u.a. mit Grußworten des Viezepräsidenten der Nierdersächsischen Jägerschaft, Herrn Helmut Blauth sowie Herrn Werner Horstkötter, JGHV Präsident, bildete mit angeregten Gesprächen den Abschluss der „Schorlemer 2017“. Sie wird allen Beteiligen in guter Erinnerung bleiben!

 

Für den Club Langhaar nahmen teil:

Westfalen´s Erbo 155/16
F. Elmar Dülberg
Brenda v.d. Bockerter Heide 478/15
F. Burkhardt Lambertz

Oskar vom Auwelt 490/15
F. Thorsten Baumeister

Ottilie vom Auwelt 495/15
F. Christian Schlehäuser

Onchu vom Auwelt 488/15
F. Hans Gellen

Montana vom Heesenhof
F. Andreas Kienert

 

Als Richter:
Hermann Barten, Norbert Bömer-Schulte, Carmen Florack, Siegfried Hilge, Heinrich Niehues, Friedhelm Röttgen


Zurück


Bringtreue Hündinnen VSwP Züchter VGP Welpen Armbruster-Haltabzeichen Sichtlaut Hundezucht Verlorenbringer-Prüfung VJP Jagdgebrauchshunde Jagdhunde Jagd HZP Deutsch Langhaar Deckrüden Rasseportrait Termine Jäger International Service Leistungszeichen Schorlemer-HZP Hunde Verein Kontakt Dunkelschimmel Btr Termine Brauchbarkeit Allrounder Zuchtwart Forellenschimmel Spurlaut Zwinger JGHV Int.VGP

Aktuelles


Schorlemer-HZP 2017

weiter lesen



Zuchtrichterschulung und Bundeszuchthundeschau 2017

weiter lesen


Aktuelles


Schorlemer-HZP 2017

weiter lesen



Zuchtrichterschulung und Bundeszuchthundeschau 2017

weiter lesen